Wählen Sie ein anderes Land
Willkommen bei Lyxor ÖsterreichWelcome
Bitte lesen Sie die untenstehenden wichtigen Hinweise bevor Sie weiter auf die Webseite gehen

Wichtige Information

 

Die Informationen auf dieser Website über Wertpapiere und Finanzdienstleistungen wurden lediglich auf die Vereinbarkeit mit österreichischem Recht geprüft. Wenn Sie diesen Disclaimer akzeptieren, werden Sie nur in Österreich gemäß § 140 InvFG zum öffentlichen Vertrieb zugelassene Lyxor ETFs sehen. In einigen ausländischen Rechtsordnungen ist die Verbreitung derartiger Informationen u.U. gesetzlichen Beschränkungen unterworfen. Die nachfolgenden Informationen richten sich daher nicht an natürliche oder juristische Personen, deren Wohn- bzw. Geschäftssitz einer ausländischen Rechtsordnung unterliegt, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Demzufolge stellen die Informationen auf dieser Website weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf bzw. Verkauf von Wertpapieren an Bürger von Rechtsordnungen dar:

(a) in denen derartige Angebote bzw. Aufforderungen nicht gestattet sind,

(b) in denen die LYXOR INTERNATIONAL ASSET MANAGEMENT zur Abgabe eines solchen Angebots bzw. zu einer derartigen Aufforderung nicht berechtigt ist, oder

(c) in denen besagte Angebote bzw. Aufforderungen an Gebietsansässige rechtswidrig sind,

und dürfen nicht zu diesen Zwecken verwendet werden.

Insbesondere stellen die nachfolgenden Informationen weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf bzw. Verkauf von Wertpapieren an britische Staatsbürger dar, und sind auch nicht als solche konzipiert. Kauf- bzw. Verkaufsaufträge britischer Staatsbürger werden dementsprechend nicht berücksichtigt.

Wer auf diese Website von einer Rechtordnung aus Zugriff nimmt, in der die vorgenannten Beschränkungen gelten, sollte sich über besagte Beschränkungen informieren und diese entsprechend beachten.

Die auf dieser Website genannten Wertpapiere sind und werden auch nicht nach dem U.S. Securities Act aus dem Jahre 1933 in seiner aktuellen Fassung registriert, und können daher in den Vereinigten Staaten weder angeboten noch verkauft werden, es sei denn, sie fallen nicht unter die Registrierungspflicht des U.S. Securities Act oder sind von dieser befreit.

Soweit die Websites anderer Unternehmen mit denen der LYXOR INTERNATIONAL ASSET MANAGEMENT verlinkt werden können, haftet LYXOR INTERNATIONAL ASSET MANAGEMENT weder für Informationen, die auf diesen Websites anderer Unternehmen enthalten sind, noch für Geschäftstätigkeiten, die darüber abgewickelt werden.

 

Die Website hat lediglich werblichen und nicht rechtlich verbindlichen Charakter. Die Korrektheit, Vollständigkeit oder Relevanz von den bereitgestellten Informationen wird nicht garantiert, obwohl diese aus vertrauenswürdigen Quellen entnommen wurden. Die auf dieser Website dargestellten Informationen basieren auf Marktdaten zu einem bestimmten Zeitpunkt und können sich während der Zeit verändern. Der Anleger sollte sich bei Zeichnung und Kauf von Lyxor ETFs bewusst sein, dass diese Produkte ein Risiko beinhalten und die Rückzahlung unter Umständen unter dem Wert des eingesetzten Kapitals liegen kann. Im schlimmsten Fall kann es zu einem Totalverlust kommen. Es wird empfohlen, dass die Anleger den Abschnitt „Risikofaktoren“ der jeweiligen Verkaufsprospekte sehr genau beachten. Der Preis einiger Lyxor ETFs kann Wechselkursrisiken im Hinblick auf die Währung des ETFs und die Währung des zugrunde liegenden Index bzw. zugrunde liegender Indexbestandteile unterliegen. Der Anleger sollte sich vor einem Investment in die Lyxor ETFs einen eigenen Eindruck über die Risiken u. a. aus einer rechtlichen, steuerlichen und buchhalterischen Perspektive machen, ohne sich ausschließlich auf die Informationen zu verlassen, die ihm zur Verfügung gestellt werden. Er sollte, wenn er es für nötig erachtet, seine eigenen Berater oder andere qualifizierte Berater in allen Angelegenheiten konsultieren. Jegliche Haftung seitens der Société Générale und / oder ihrer Tochtergesellschaften wird in Bezug auf die Nutzung dieser Informationen und der sich daraus ergebenden Folgen abgelehnt, insbesondere auch im Hinblick auf die Entscheidungen und Handlungen, die gestützt auf diesen Informationen getätigt werden. Der Nutzer ist daher alleine für die Verwendung der Informationen und der damit erzielten Ergebnisse haftbar. Es obliegt den Nutzern daher, sämtliche über das Internet erhaltenen Informationen zu prüfen.

22 Apr 2021

In die Zukunft investieren: Wie die Anleihemärkte zu einer nachhaltigeren Welt beitragen können

Die Unternehmen, in die wir heute investieren, sind mitverantwortlich für unsere Welt von morgen. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie bereits heute aktiv dazu beitragen können, eine Zukunft zu finanzieren und zu gestalten, wie wir sie uns alle wünschen. 

Klimawandel, Unternehmensskandale oder eine veränderte öffentliche Wahrnehmung bestimmter Sachverhalte: Anleger müssen sich heute mit einer Vielzahl von Herausforderungen auseinandersetzen - Herausforderungen, die Umwelt- und Klimaschutz, eine gute Unternehmensführung und soziale Verantwortung in ihrem Depot wichtiger denn je machen.

Ökologische, soziale und Kriterien einer guten Unternehmensführung, kurz ESG, haben in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Für Investoren aller Art sind ESG-Kriterien verstärkt der Schlüssel für ein zeitgemäßes Risikomanagement, auf deren Basis langfristige Anlageentscheidungen getroffen werden. Zu den großen Herausforderungen der heutigen Zeit zählt daher, wie sich die drei Buchstaben E, S und G in Ihren Anlageprozess integrieren lassen.

In der Vergangenheit wurden ESG-Kriterien überwiegend im Zusammenhang mit Aktieninvestments in Verbindung gebracht. ESG-Aspekte im Bereich festverzinslicher Wertpapiere erhielten nur wenig Aufmerksamkeit. Dieser Sachverhalt hat sich grundlegend geändert, denn zahlreiche Informationen in Bezug auf ESG-Kriterien sind im Anleihebereich heute in großem Umfang verfügbar.

Es bietet sich für alle Anleger - ob institutionelle Investoren, Vermögensverwalter oder Privatanleger - die Chance, im Anleihesegment aktiv zu werden – ein Markt, der mittlerweile über 100 Billionen Euro1 schwer ist. Indem Anlagegelder in grüne Anleihen, also Green Bonds, gelenkt oder umgeschichtet werden, lässt sich eine klimafreundlichere Umwelt von morgen finanzieren.

In diesem Blogbeitrag geben wir Ihnen einen Einblick in die Welt der Green Bonds und präsentieren Ihnen zwei mögliche Wege, sich diesem nachhaltigen Anleihemarkt zu nähern.

Anleger können Veränderungen bewirken

Die Namen zahlreicher großer und bekannter Unternehmen werden in Verbindung mit klimafreundlichen Lösungen in der Presse rauf– und runter gespielt. Und dass, obwohl der Markt für Anleihen, über den außerhalb der Finanzpresse weniger berichtet wird, aufgrund seiner absoluten Größe (gemessen am Marktvolumen) weitaus bedeutender ist als der Aktienmarkt.    

Viele Investoren nutzen Anleihen, um ihr Risiko zu diversifizieren und die Volatilität ihres Depots zu reduzieren. Anleihen sind ein zentraler Bestandteil der Staats- und Unternehmensfinanzierung und zählen zum Brot- und Butter-Geschäft zahlreicher Vermögensverwalter, Pensionsfonds und Versicherungen.

Das Volumen am Anleihemarkt entspricht mehr als dem 25-fachen des jährlichen US-Bundeshaushaltes1. Am Anleihemarkt investierte Gelder können aufgrund ihres großen Umfangs etwas bewegen und die Welt, in der wir leben, zweifellos verbessern. Politische Entscheidungsträger haben dieses Potenzial bereits erkannt und gemeinsam mit Regulierungsbehörden Schritte eingeleitet, verantwortliches und zukunftsorientiertes Investieren zu fördern.

So wurde beispielsweise der EU-Aktionsplan zum Aufbau einer nachhaltigen Zukunft für Europa ins Leben gerufen, die Sustainable Finance Disclosure Regulation (SFDR) eingeführt, um das "Greenwashing" von Finanzprodukten zu bekämpfen, und der Artikel 173 im französischen Energiewendegesetz verlangt von institutionellen Anlegern eine tiefergehende Berichterstattung über ESG- und klimabezogene Investitionsentscheidungen in ihrem Anlageprozess.

All diese Initiativen sorgen dafür, dass Anlagegelder in ESG-bewertete und klimafreundliche Unternehmen umgeschichtet werden und dass die Finanzierungskosten dieser "ESG-Leader" weiter sinken werden. Die Nachfrage nach ESG-konformen Unternehmen wird ohne Frage weiter wachsen. Klimasünder und schlecht geführte "ESG-Nachzügler" werden weniger Geld über die Finanzmärkte erhalten, wodurch sich deren Finanzierungskosten erhöhen und diese sich veranlasst sehen, ihr Verhalten zu ändern. Dies sollte einen positiven Kreislauf in Gang setzen.

Ein Wandel dieses Ausmaßes könnte die Welt verbessern - Investoren werden Ihre Rendite mit gutem Gewissen erzielen, da sie wissen, dass sie dazu beitragen, unsere Welt auch für zukünftige Generationen lebenswert zu machen. Und das Beste: Jeder Anleger kann Teil dieser Bewegung werden und einen Beitrag zum Fortbestand unseres Planeten leisten.

Fokus auf mehr Nachhaltigkeit 

Es besteht kein Zweifel daran, dass sich Unternehmen, Regierungen und die Gesellschaft heute einer Vielzahl von dringenden ökologischen, sozialen und Herausforderungen bezüglich einer guten Unternehmensführung stellen müssen.

Die dringendste Herausforderung aber besteht zweifelsohne im Bereich Umwelt. Die Bedrohung durch die globale Erderwärmung erfordert eine sofortige Reduzierung der Treibhausgasemissionen. Investoren erkennen heute Ihre Verantwortung an, den Klimawandel zu bekämpfen, indem Sie große Beträge in klimafreundliche Unternehmen lenken und zu diesem Zweck ihre Investitionen umschichten. Darüber hinaus werden sich die Vorschriften der Regierungen zur Bekämpfung des Klimawandels negativ auf die Betriebskosten und die Nachfrage nach kohlenstoffintensiven Produkten, wie der Energieerzeugung auf Basis fossiler Brennstoffe oder dem Kohleabbau, auswirken.

Bei ESG-Kriterien dreht es sich allerdings um weit mehr als nur um die Umwelt bzw. das Klima. ESG verbindet verschiedene Faktoren, die ein Gesamtbild zum Thema Nachhaltigkeit und deren gesellschaftlichen Auswirkungen ergeben. Unternehmen sehen sich veranlasst, ihre CO2-Emissionen, ihren Ressourcenverbrauch und ihre Abfallproduktion zu optimieren. Investoren legen gleichfalls Wert darauf, dass Unternehmen sich dazu verpflichten sollten, Kinderarbeit und moderne Sklaverei sowohl in ihrem Unternehmen als auch in ihrer Lieferkette zu verhindern. Sie sollten ihre Beziehungen zu den Gemeinden, in denen Sie tätig sind, aktiv und konstruktiv mitgestalten, Diversity (Vielfältigkeit) fördern und für die Gesundheit und Sicherheit ihrer Arbeitnehmer Sorge tragen. Diese Faktoren finden ihren Platz im Bereich der sozialen Aspekte (das „S“ in ESG), die bei Nichtberücksichtigung die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens beeinträchtigen können.

Das G für Governance bezieht sich auf eine gute Unternehmensführung, die ebenfalls Auswirkungen auf den Ruf, die Entwicklung und den Aktienkurs haben kann. Die Skandale um Wirecard oder Wells Fargo sind ein gutes Beispiel dafür. Ob es sich um die Vergütung von Führungskräften, Bestechung und Korruption, Betrug, die Unabhängigkeit der Unternehmensleitung, Diversität im Aufsichtsrat und Vorstand oder das Verhalten bezüglich steuerlicher Aspekte handelt – all diese Faktoren sind bei der Beurteilung einer guten Unternehmensführung ausschlaggebend und beeinflussen die Anlageentscheidung verantwortungsvoller Investoren.

Lange Zeit ließen sich ESG-Kriterien fast ausschließlich über die Aktienallokation in ein Portfolio integrieren. Das ist heute nicht mehr der Fall. 

Mit Anleiheninvestitionen den Unterschied machen 

Auch im Bereich für festverzinsliche Wertpapiere lässt sich mittlerweile zwischen traditionellen und nachhaltigen Anleihen unterscheiden. Als nachhaltig werden Anleihen bezeichnet, wenn sie entweder einer ESG-Prüfung unterzogen wurden  und/oder zu positiven Klimaeffekten beitragen.

Lyxor bietet mit seinem Angebot an ESG Anleihen-ETFs und Green Bond ETFs zwei nachhaltige Ansätze zur Wahl. Je nach Präferenz können Anleger mit diesen ETFs verantwortungsbewusst einen Beitrag zu einer umweltfreundlicheren Zukunft leisten.

ESG-Anleihen: Ansatzpunkt der Lyxor ESG Anleihen-ETFs sind bereits bekannte und vielfach genutzte Unternehmensanleihen-Indizes, die als übergeordnete Indizes dienen und bereits mehr als eine Milliarde an verwaltetem Vermögen enthalten. Anschließend kommt ein Nachhaltigkeitsfilter zum Einsatz, der Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungsstandards, also ESG-Kriterien, berücksichtigt. Dieser Filter schließt Anleihen von Unternehmen aus, die ein schlechtes ESG-Ratings erhalten haben, in Skandale verwickelt oder aber in kontroverse Geschäfte wie beispielsweise Waffen, Tabak, Kohle und unkonventionelles Öl und Gas involviert sind. Das Ergebnis des angewandten „Best-in-Class“-Ansatzes ergibt ein Anlageuniversum bestehend aus denjenigen Unternehmen, die die beste ESG-Bewertung erzielen.

Green Bonds verfolgen den Ansatz, dass ihre Erlöse ausschließlich in umweltfreundliche Projekte fließen. Investoren von grünen Anleihen haben daher ein besonderes Interesse daran, zu erfahren, wie das durch die Anleihe eingenommene Geld verwendet wird. Dabei kann jedes Unternehmen, von Technologieunternehmen über Finanzinstitute bis hin zu Automobilherstellern, grüne Anleihen ausgeben, um beispielsweise ihren eigenen Wandel hin zu einer kohlenstoffärmeren Welt zu finanzieren. Aufgrund dieser Vorgaben können Investoren sicher sein, dass Sie tatsächlich "grüne" Projekte finanzieren. (Wie dies in der Praxis funktioniert, werden wir in einem zukünftigen Blog genauer erläutern.)

  1.  ​​1.  ESG-Unternehmensanleihen

  • Traditionelle Investment-Grade- oder hochverzinsliche Unternehmensanleihen mit ESG-Filter
  • Kernallokation, die schlecht bewertete Unternehmen anhand von ESG-Faktoren ausschließt
  • Potenzial zur Risikominderung ohne größere Verzerrungen oder Performance-abweichungen vom übergeordneten Index

Fazit: ESG-Unternehmensanleihen können traditionelle Nicht-ESG-Anleihen in Ihrem Depot bedenkenlos ersetzen. Anleihen von "Best-in-Class"-Unternehmen sind dabei die erste Wahl, um mit der Integration von ESG-Faktoren in den Anlageprozess zu beginnen. Unsere Untersuchungen haben ergeben, dass der zusätzliche ESG-Filter das Potenzial hat, die Renditechancen zu verbessern, da ein bestehender Kernkreditbestand ohne Wertverlust umgeschichtet werden kann.

Die Anleihenindizes des führenden Indexanbieters für festverzinsliche Indizes, Bloomberg Barclays, bilden die Basis der Lyxor ESG Anleihen-ETFs. Der angewandte ESG-Filter wird durch den weltweit führenden ESG-Datenanbieter MSCI gestellt.

Wir sind der Überzeugung, dass sich Bloomberg Barclays und MSCI auf ideale Weise ergänzen, um ein sicheres und nachhaltiges Engagement sowohl in Investment-Grade- als auch in hochverzinslichen Unternehmensanleihen abzubilden. Die Lyxor ESG Anleihen-ETFs sind nach Artikel 8 des SFDR-Ratings der EU klassifiziert, da sie ökologische- und soziale Merkmale enthalten.

2.  Green bonds – Grüne Anleihen

  • Direkter Einfluss auf das Klima bzw. die Umwelt, da die Erlöse garantiert in klimaschonende Projekte über Sektorengrenzen hinweg investiert werden
  • Behalten die gleichen Eigenschaften wie herkömmliche Anleihen desselben Emittenten, wie z. B. das Kreditrating
  • Die Verwendung der Erlöse wird von der unabhängigen Climate Bonds Initiative (CBI), einer Non-Profit-Organisation, die u.a. die Qualität grüner Anleihen bewertet.

Fazit: Über Green Bonds können Anleger direkten Einfluss auf die Klimaentwicklung nehmen. Die Verwendung der Erlöse für grüne Projekte mag vielleicht einfach klingen, hat aber eine enorme transformative Kraft, um eine bessere Welt zu schaffen, indem finanzielle Mittel für wirkungsvolle grüne Projekte mobilisiert werden, deren Förderfähigkeit durch einen strengen, von der CBI definierten Richtlinienkatalog bestimmt wird.
Zur Veranschaulichung: Bei dem 2017 aufgelegten Lyxor Green Bond ETF waren die drei beliebtesten Verwendungszwecke für die Erlöse im vergangenen Jahr erneuerbare Energie, grüne Gebäude und sauberer Transport - drei entscheidende Komponenten für eine nachhaltigere Zukunft.

Der Lyxor Green Bond ETF war der weltweit erste ETF seiner Art und ist mittlerweile auf ein Vermögen von über 500 Millionen Euro angewachsen. Im Jahr 2019 wurde er mit dem Greenfin-Label ausgezeichnet, einer von der französischen Regierung eingeführten Zertifizierung für private Investitionen in eine grüne Wirtschaft. Die Lyxor Green Bond ETFs sind nach Artikel 9 der SFDR-Ratings der EU klassifiziert, da sie ein spezifisches nachhaltiges Anlageziel haben.

Es ist mehr Kapital vorhanden als jemals zuvor in der Menschheitsgeschichte. Hohe Beträge sind unverzinst oder zu nur sehr geringen Zinsen angelegt. (…) Wir sollten diese Gelder in Anlageinstrumente lenken, die einen Mehrwert versprechen – und dieser Mehrwert liegt in einer umweltfreundlicheren Zukunft.

Sean Kidney. CEO der Climate Bonds Initiative

Die richtigen Instrumente sind vorhanden – jetzt müssen sie nur noch zum Einsatz kommen!

Es ist an der Zeit, den Wandel voranzutreiben. Wir sind davon überzeugt, dass die Zukunft eines Unternehmens nicht nur von seiner bilanziellen Größe abhängt. In gleichem Maße werden der CO2-Fußabdruck und der Unternehmensbeitrag zur Begrenzung der Erderwärmung, sowie die Bereitschaft, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, über den Erfolg bestimmen.

Sei es zur Verbesserung ihre Renditechancen, der Risikoreduzierung oder eben das Bedürfnis, guten Gewissens eine Anlageentscheidung zu treffen: Umfassend vorliegendes ESG-Datenmaterial gibt Anlegern die Möglichkeit, verantwortungsbewusst in die Anleihenmärkte zu investieren.

Die kanadische Eishockey-Legende Wayne Gretzky wurde einmal nach dem Geheimnis seines Erfolgs gefragt. Seine Antwort: "Ich laufe dorthin, wo der Puck sein wird - nicht dorthin, wo er herkommt." Im übertragenen Sinne lässt sich daraus ableiten: Die besten Investitionsentscheidungen orientieren sich an der Zukunft. Heute ist die beste Gelegenheit, in die Zukunft zu investieren – und zwar mit nachhaltigen Anleihen zur Finanzierung einer besseren Welt von morgen.

Sie sind interessiert an weiteren Inhalten rund um nachhaltige Anleihen? Weitere Beiträge folgen in Kürze. 

Lyxor ESG Anleihen-ETFs auf einen Blick

Lyxor Green Bond ETFs auf einen Blick


Schon gewusst? 

Das revolutionäre Lyxor Klima-Thermometer weist für über 100 Lyxor ETFs Temperaturangaben aus. Diese geben Auskunft darüber, mit welcher Gradzahl ein ETF bzw. ein Index zur Erderwärmung beiträgt.

Für weitere Informationen zum Klima-Thermometer besuchen Sie unser Lyxor Klima-Website. Dort finden Sie die Temperaturwerte für die ETFs, für deren zugrundeliegenden Indizes ausreichend Daten vorliegen, um eine zuverlässige Temperaturzuordnung vornehmen zu können.

Der globale Anleihemarkt ist rund 128 Billionen US-Dollar schwer (ICMA, 2020), der US-Haushalt umfasste 2020 ein Budget von ca. 4,76 Billionen US-Dollar.

Wichtige Hinweise

Diese Veröffentlichung erfolgt durch Lyxor International Asset Management (LIAM), eine von der französischen Finanzmarktaufsicht Autorité des Marchés Financiers zugelassene und den Bestimmungen der OGAW-Richtlinie (2009/65/EG) und der AIFM-Richtlinie (2011/61/EU) unterliegende französische Verwaltungsgesellschaft. Société Générale ist ein von der französischen Aufsichtsbehörde Autorité de contrôle prudentiel et de résolution zugelassenes französisches Kreditinstitut (Bank). Einige der in dieser Broschüre beschriebenen Fonds sind entweder Teilfonds von Multi Units Luxembourg, Lyxor SICAV oder Lyxor Index Fund – Investmentgesellschaften mit variablem Kapital (SICAV) nach luxemburgischem Recht – und unterliegen der Aufsicht der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) oder Teilfonds von Lyxor 1, ein Sondervermögen nach deutschem Recht, und unterliegen der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Alternativ dazu handelt es sich bei einigen der in diesem Dokument beschriebenen Fonds entweder um (i) französische FCPs (fonds commun de placement) oder (ii) Teilfonds von Multi Units France, einer französischen SICAV. Sowohl die französischen FCPs als auch die Teilfonds von Multi Units France wurden nach französischem Recht errichtet und von der Autorité des marchés financiers beaufsichtigt. Jeder Fonds erfüllt die Bedingungen der OGAW-Richtlinie (2009/65/EG) und wurde von der jeweiligen Aufsichtsbehörde genehmigt.Société Générale und Lyxor AM empfehlen Anlegern, den Abschnitt „Risikofaktoren“ im Prospekt und im Dokument mit wesentlichen Anlegerinformationen (Key Investor Information Document, KIID) des Produkts sorgfältig zu lesen. Der Prospekt in englischer und/oder deutscher Sprache und das KIID in deutscher Sprache sind kostenfrei in Deutschland bei Lyxor International Asset Management S.A.S. Deutschland, Neue Mainzer Straße 46-50, 60311 Frankfurt am Main; in Österreich bei Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG, Am Belvedere 1, A-1100 Wien, die als Zahlstelle und steuerlicher Vertreter agiert sowie unter lyxoretf.de erhältlich. Die Produkte sind Gegenstand von Market Making-Verträgen, deren Zweck darin besteht, unter der Voraussetzung normaler Marktbedingungen und normal funktionierender Computersysteme die Liquidität der Produkte an der NYSE Euronext Paris, der Deutschen Börse (Xetra) und der London Stock Exchange sicherzustellen. Anteile eines von einem Vermögensverwalter verwalteten OGAW-ETFs, die am Sekundärmarkt erworben wurden, können in der Regel nicht direkt an den Vermögensverwalter zurückverkauft werden. Anleger müssen Anteile am Sekundärmarkt mit Unterstützung eines Intermediärs (z. B. eines Brokers) kaufen und verkaufen, wobei hierfür Gebühren anfallen können. Darüber hinaus zahlen Anleger beim Kauf von Anteilen unter Umständen mehr als den aktuellen Nettoinventarwert und erhalten beim Verkauf der Anteile gegebenenfalls einen geringeren Betrag als den aktuellen Nettoinventarwert zurück. Die aktuelle Zusammensetzung des Anlageportfolios des Produkts ist auf www.lyxoretf.de verfügbar. Der indikative Nettoinventarwert wird zudem auf den entsprechenden Reuters- und Bloomberg-Seiten für das Produkt veröffentlicht und gegebenenfalls auch auf den Internetseiten der Börsen, an denen das Produkt notiert ist, angegeben. Vor einer Anlage in das Produkt sollten Anleger sich von unabhängiger Seite in finanziellen, steuerlichen, rechnungslegungsbezogenen und rechtlichen Fragen beraten lassen. Es liegt in der Verantwortung eines jeden Anlegers, sich zu vergewissern, dass er zur Zeichnung dieses Produkts oder zu einer Anlage in dieses Produkt berechtigt ist. Dieses Dokument stellt zusammen mit dem Prospekt und/oder allgemein jeglichen auf den Fonds bezogenen oder damit im Zusammenhang stehenden Informationen oder Dokumenten weder ein Verkaufsangebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Verkaufsangebots in einer Rechtsordnung, (i) in der ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung nicht zulässig ist, (ii) in der die Person, die ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung macht, nicht dazu befugt ist, oder (iii) gegenüber Personen, denen gegenüber ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung rechtswidrig ist, dar. Des Weiteren sind die Anteile nicht gemäß dem US-amerikanischen Securities Act von 1933 registriert und dürfen weder direkt noch indirekt in den Vereinigten Staaten (einschließlich US-Territorien oder Besitzungen) oder an bzw. zugunsten von US-Personen (d. h. eine „US-Person“ im Sinne von  Regulation S des Securities Act von 1933 in der jeweils geltenden Fassung und/oder eine Person, die nicht unter die Definition einer „Nicht-US-Person“ im Sinne von Section 4.7 (a) (1) (iv) der Vorschriften der U.S. Commodity Futures Trading Commission fällt) angeboten oder verkauft werden. Dieses Dokument sowie allgemein jegliche auf den Fonds bezogenen oder damit im Zusammenhang stehenden Dokumente wurden nicht von einer US-amerikanischen Wertpapieraufsichtsbehörde auf nationaler oder bundesstaatlicher Ebene überprüft oder genehmigt. Gegenteilige Behauptungen sind strafbar. Dieses Dokument dient Informations- und nicht aufsichtsrechtlichen Zwecken und stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots von Société Générale, Lyxor Asset Management (zusammen mit seinen verbundenen Unternehmen „Lyxor“) oder einer ihrer jeweiligen Tochtergesellschaften zum Kauf oder Verkauf des in diesem Dokument genannten Fonds dar. Fonds sind mit dem Risiko eines Kapitalverlusts verbunden. Der Rücknahmewert der Anteile des Fonds kann geringer sein als der ursprüngliche investierte Betrag. Der Wert des Fonds kann sowohl steigen als auch fallen, daher wird die Anlagerendite unweigerlich schwanken. Im schlimmsten Fall könnten Anleger ihren gesamten Anlagebetrag verlieren. Dieses Dokument darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Lyxor AM oder Société Générale weder ganz oder teilweise vervielfältigt werden. Die Anwendbarkeit der (gegebenenfalls) in diesem Dokument beschriebenen steuerlichen Vorteile bzw. Besteuerung hängt vom jeweiligen steuerlichen Status des Anlegers, der Rechtsordnung, von der aus er die Anlage tätigt, sowie vom anwendbaren Recht ab. Die Besteuerung kann sich jederzeit ändern. Anleger, die weitere Informationen zu ihrem steuerlichen Status erhalten möchten, sollten sich an ihren Steuerberater wenden. Anleger sollten beachten, dass der (gegebenenfalls) in diesem Dokument angegebene Nettoinventarwert nicht als Grundlage für Zeichnungen und/oder Rücknahmen verwendet werden kann. Die in diesem Dokument dargestellten Marktinformationen beruhen auf zu einem bestimmten Zeitpunkt vorliegenden Daten und können sich ändern.©2021 Lyxor Asset Management. Alle Rechte vorbehalten. Stand: 27.4.2021

Research-Hinweise

Lyxor Asset Management (LAM) und Lyxor International Asset Management (LIAM) sind von der französischen Finanzmarktaufsicht Autorité des marchés financiers zugelassenen französischen Vermögensverwaltungsgesellschaften, die den Bestimmungen der OGAW-Richtlinie (2009/65/EG) und der AIFM-Richtlinie (2011/61/EU) entsprechen. Société Générale ist ein von der französischen Aufsichtsbehörde Autorité de contrôle prudentiel zugelassenes französisches Kreditinstitut (Bank). LIAM und LAM können oder konnten in der Vergangenheit mit in den Research-Berichten genannten Unternehmen Geschäftsbeziehungen unterhalten. Folglich werden die Anleger darauf hingewiesen, dass LIAM, LAM oder ihre Mitarbeiter einem Interessenkonflikt unterliegen können, der sich gegebenenfalls negativ auf die Objektivität dieses Berichts auswirken kann. Anleger sollten diesen Bericht im Rahmen ihrer Anlageentscheidungen lediglich als einen von mehreren Faktoren berücksichtigen. Für Angaben zu Zertifizierungen der Analysten, wichtige Informationen und Haftungsausschlüsse sei auf den Anhang zu diesem Dokument auf unserer entsprechenden Webseite www.lyxoretf.com/compliance verwiesen.

Interessenkonflikte

Dieses Research-Dokument enthält die Einschätzungen, Meinungen und Empfehlungen der Research-Analysten und/oder Strategen von Lyxor International Asset Management („LIAM“) aus den Bereichen Cross Asset und ETF. Sofern dieses Dokument Anlageideen enthält, die auf Makro-Einschätzungen der wirtschaftlichen Marktbedingungen oder dem relativen Wert beruhen, können diese von den grundsätzlichen Meinungen von Cross Asset und ETF Research und Empfehlungen in Sektor- oder Unternehmens-Research-Berichten von Cross Asset und ETF Research sowie von den Einschätzungen und Meinungen anderer Abteilungen von LIAM oder seinen Tochtergesellschaften abweichen. Die Research-Analysten und/oder Strategen von Lyxor Cross Asset und Lyxor ETF konsultieren regelmäßig LIAM-Mitarbeitende aus dem Vertrieb und der Portfolioverwaltung in Bezug auf Marktinformationen, darunter Marktkurse, Spreads und Handelsaktivität von ETFs, die Aktien-, Anleihe- und Rohstoffindizes nachbilden. Die Handelsabteilungen können oder konnten in der Vergangenheit Transaktionen grundsätzlich auf Basis der Einschätzungen und Berichte der Research-Analysten durchführen. Lyxor verfügt über verbindliche Research-Richtlinien und -Verfahren, die angemessen (i) sicherstellen sollen, dass in Research-Berichten angegebene Fakten auf zuverlässigen Informationen beruhen, und (ii) verhindern sollen, dass Research-Berichte unangemessen selektiv oder in unangemessener Staffelung veröffentlicht werden. Zudem hängt die Vergütung der Research-Analysten zum Teil von der Qualität und Genauigkeit ihrer Analysen, vom Kundenfeedback und von Wettbewerbsfaktoren sowie von den Gesamterlösen von LIAM, einschließlich Erlösen aus Anlageverwaltungsgebühren, Anlageberatungsgebühren und Vertriebsgebühren, ab.

Connect with us on linkedin